Unsere Kur TV

Würzpaste - als Ersatz für Gemüsebrühe und geeignet als Basis-Würze für verschiedene Gerichte

Kalorien pro Portion: 6 kcal (= 20 g) 

Zutaten für 50 Portionen

  • 450 g Knollensellerie
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 Möhre
  • 1 Stangensellerie
  • 1 Stange Lauch oder Porree
  • 5 Knoblauchzehen
  • 2 EL Koriandersamen 
  • 1 Bund glatte Petersilie   
  • Ca. 120 g Meer-Salz

Zubereitung

  1. Das Gemüse (Sellerieknolle, Stangensellerie, Lauch und die Möhre) waschen, putzen und in Stücke schneiden, so dass sie in die Küchenmaschine passen.
  2. Die Zwiebeln schälen und halbieren und den Knoblauch häuten. Die Petersilie nur waschen.
  3. Zum Zerkleinern der Zutaten können Sie eine Küchenmaschine Ihrer Wahl nehmen.
  4. Das Gemüse klein häckseln, so dass das Gemüse fein geschnitten, aber noch etwas körnig ist.
  5. Die Petersilie erst ganz am Schluss dazu geben. 
  6. Danach die Rohmasse wiegen und die entsprechende Menge Salz berechnen.
  7. Pro 100g Gemüsemasse kommen 12 g Salz dazu. Das kann auch etwas mehr sein, wenn es würziger werden soll, aber auf keinen Fall weniger, da eine bestimmte Konzentration erreicht werden muss, um die Konservierung zu gewährleisten.
  8. Jetzt die Masse auf 4-5 sehr gut gereinigte Gläser mit Schraubverschluss (sehr heiß auswaschen oder auskochen) verteilen und in den Kühlschrank stellen.
  9. Bei der Entnahme immer einen sauberen Löffel benutzen, damit Sie lange Freude an dieser Würzpaste haben. Sie hält sich ca. ein halbes Jahr im Kühlschrank. 
  10. Pro Gericht braucht man von der fertigen Paste ca. ½ bis 1 TL.